Katja Mast MdB

Rückkehr zur Parität | Mast: „ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen sollen wieder gleich viel zahlen"

Bundespolitik

Das Kabinett der Bundesregierung hat heute die Rückkehr zur Parität in der Krankenversicherung beschlossen, um es in den Bundestag einzubringen. Dafür hatte sich die SPD bereits im Wahlkampf ausgesprochen und es in den Koalitionsvertrag verhandelt. Vor Ort war es ein Hauptthema von Katja Mast und von den Gewerkschaften eine wesentliche Forderung an die neue Regierung.

„Dass Beschäftigte und ArbeitgeberInnen die Krankenkassenbeiträge zukünftig wieder zu gleichen Teilen zahlen, ist eine Milliardenentlastung für die ArbeitnehmerInnen. Es ist gut, dass diese einseitige Belastung der Versicherten Geschichte sein wird und wir zum Prinzip halbe-halbe bei den Sozialversicherungen zurückkehren“, betont Katja Mast, Bundestagsabgeordnete für die Menschen aus Pforzheim und dem Enzkreis.

Konkret ist das ein Sieben-Milliarden Betrag. „Beschäftigte werden bis zu 300 Euro netto mehr pro Jahr davon in der Tasche haben“, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

 
 
 

Bei Facebook

 

In Pforzheim & Enzkreis