Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat zusätzliche Mittel für kommunale Einrichtungen in den Bereichen, Sport, Jugend und Kultur bewilligt. Das Programm wird um 200 Millionen Euro aufgestockt. Das wurde am Freitag bekannt. 

„Das ist eine wichtige Chance. Das könnte ein Ansatz sein, Mittel für Pforzheim zu erhalten. Beispielsweise für das Fritz-Erler-Bad, für das bereits beim letzten Programm geworben wurde“, so Mast. Sie sei sicher, dass die Details der Förderung in Kürze bekanntgegeben würden, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. 

„Ich werde alles dafür tun, dass sich nur Projekte für Mittel empfehlen können, die sich schon mal beworben haben. Der erste Schritt ist jetzt parlamentarisch gemacht. Ich habe in den letzten Wochen immer wieder auf zusätzlichen Finanzbedarf hingewiesen. Jetzt müssen wir nur gemeinsam dafür sorgen, dass Pforzheim zum Zug kommt. Ich werde alles dafür tun, was ich kann“, so Mast.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete hatte zuletzt immer wieder die elementare Bedeutung kommunaler Einrichtungen betont. 

„Es macht eben einen Unterschied, wer wie regiert. So hohe Fördersummen gibt es erst, seit die SPD wieder Regierungsverantwortung übernommen hat. Auch die Sonderprogramme für finanzschwache Kommunen sind ein Novum. Ich würde mich freuen, wenn es ähnliche Programme – gerade für Schwimmbäder – auch vom Land gibt. Denn jedes Kind sollte schwimmen lernen und können“, so Mast. 

Share and Enjoy !

0Shares
0 0