SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast hat die Serie von Brandstiftungen in der Region scharf verurteilt.

Sie sprach von „schlimmen Verbrechen“. Den Betroffenen gelte die volle Solidarität. „Wer das Leben von Familien in dieser schlimmen Weise gefährdet und den Tod von Menschen in Kauf nimmt, begeht ein schweres Verbrechen“, so Mast. Sie hoffe sehr, dass der oder die Täter schnell gefasst würden.

„Unsere volle Solidarität gilt den Betroffenen. Ich hoffe sehr, dass sie sich von dem Schock schnell erholen. Und ich hoffe, dass die entstandenen Schäden unbürokratisch ersetzt werden“, so Mast.

Der Dank gelte auch dem beherzten Einsatz der Rettungskräfte, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. „Wir können stolz auf sie sein“, so Mast.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0