In einer Stellungnahme hat SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast das „beherzte Vorgehen“ der Eisatzkräfte in der Region gewürdigt. Es sei enorm, was bis zur Stunde geleistet werde. „Darauf können wir alle stolz sein.“

„Das zielgenaue Vorgehen zeigt: Unsere Einsatzkräfte arbeiten reibungslos zusammen. Sie tun, was in einer solchen Lage zu tun ist.

Wir alle sind bei ihnen in den besten Händen“, so Mast. Sie sei froh,dass nach jetzigem Stand niemand zu Schaden gekommen sei.

„Und ich hoffe sehr, dass sich die Sachschäden möglichst in Grenzen halten und schnell beseitigt werden können“, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Das Sturmtief „Sabine“ verhinderte zunächst auch Masts Anreise zur Sitzungswoche des Bundestages nach Berlin.

„Mir geht es da wie allen Pendlerinnen und Pendlern. Mein Nacht zugwurde gestrichen. Zur Stunde warte ich auf den nächst-möglichen Zugzur Sitzungswoche“, so Mast. Nach jetzigem Stand sei sie in der Nacht in Berlin.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0