Der Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg Martin Rosemann und die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Katja Mast zur Ankündigung des Justizstaatssekretärs und Backnanger Bundestagsabgeordneten Christian Lange, nicht erneut für den Bundestag zu kandidieren:  

„Wir haben Respekt vor der Entscheidung von Christian Lange, bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr für den Deutschen Bundestag zu kandidieren. Das ist kein leichter Entschluss. Seit 1998 vertritt Christian Lange engagiert den Wahlkreis Backnang – Schwäbisch Gmünd im Bundestag. In mehr als zwei Jahrzehnten als Bundestagsabgeordneter hat er große Erfolge für die Menschen in seinem Wahlkreis, in Baden-Württemberg und in ganz Deutschland in mehreren Ämtern und Funktionen erreicht. Seit 2013 ist er Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesjustizministerium, davor war er von 2007 bis 2013 Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion und von 2001 bis 2013 Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Baden-Württemberg.  Wir danken Christian Lange für seine großen Leistungen für die Landesgruppe und für Baden-Württemberg insgesamt. Baden-württembergische Interessen in Berlin engagiert gegenüber der Bundesregierung und innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion zu vertreten, ist ihm immer ein besonders wichtiges Anliegen gewesen. Als Vorsitzender der Landesgruppe hat er sich immer als Vertreter der Interessen der Menschen in Baden-Württemberg und des Landes verstanden. Diese Tradition haben wir als seine Nachfolgerin und Nachfolger als Vorsitzende der Landesgruppe fortgesetzt. Christian Langes mahnende Worte, dass man nur in Regierungsverantwortung gestalten kann und wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten unsere großen Erfolge selbstbewusst vertreten müssen, treffen voll zu. Um es mit seinen Worten zu sagen, immer wenn die SPD in unserem Land in Verantwortung war, hat sie das Leben der Menschen besser und gerechter gemacht und niemanden zurückgelassen. Das kann man einmal mehr in der aktuellen Corona-Krise eindrucksvoll sehen.  Wir bedauern es, mit Christian Lange einen so geschätzten und versierten baden-württembergischen Abgeordneten im nächsten Jahr zu verlieren, wünschen ihm aber von Herzen alles Gute für seinen künftigen beruflichen Weg. Jetzt liegen aber aktuell und bis zur nächsten Bundestagswahl noch einige Herausforderungen vor uns, die wir gemeinsam mit Christian Lange anpacken werden.“

Share and Enjoy !

0Shares
0 0