SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast hat am Mittwoch erneut mit Unternehmer Richard Eberhardt zur besonderen Situation der Branche gesprochen. Der Dialog fand zum wiederholten Male statt.

„Wir wissen um die Herausforderungen, vor der die Branche steht. Deshalb ist mir der direkt Draht auch so wichtig“, so Mast.

Im Konjunkturprogramm, dass diese Woche im Bundestag beraten wird, steckten viele Maßnahmen für die Branche, beispielsweise Überbrückungshilfen, Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr und das Kurzarbeitergeld, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

„Zusätzlich wird es ein 170 Millionen Euro schweres Hilfsprogramm  geben, das die Koalition heute gemeinsam im Kabinett beschlossen hat“, so Mast.

Eberhardt dankte Mast, dass sie sich für die Belange der Busunternehmen einsetzt.

Das kurzfristig angesetzte Gespräch fand als Telefonat statt. Mast führte es am Rande eines nicht-verschiebbare Termins, Eberhardt machte sich direkt im Anschluss an die Demonstration auf den direkten Weg  zurück nach Pforzheim.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0