Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Katja Mast, wird sich der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, am Montag den 13.7. von 17 bis 18 Uhr mit allen Interessierten über die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie austauschen. Der Dialog findet als Videokonferenz statt. Im Mittelpunkt stehen die Arbeits- und Produktionsbedingungen in der Fleischindustrie und die Notwendigkeit der Abschaffung von Werkverträgen in diesem Bereich. Zudem soll über die Ereignisse rund um Müller Fleisch in Birkenfeld diskutiert werden. Sie waren der Ausgangspunkt – beginnend an Ostern – für eine Reihe von massiven Infektionen in der deutschen Fleischindustrie.  

„Seit vielen Jahren kämpft Katja Mast um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie. Die Corona-Pandemie hat den dringenden Handlungsbedarf noch deutlicher gemacht. Es geht um ordentliche Arbeitsbedingungen sowie menschenwürdige  Unterbringungs- und Transportbedingungen der Beschäftigten zum Arbeitsplatz. Die Zeit freiwilliger Selbstverpflichtungen in der Fleischindustrie ist vorbei. Wir erarbeiten ein Gesetz, um die Missstände zu beheben“, so Heil. 

„Es ist auch ein Zeichen der Wertschätzung für alle, die gemeinsam hier vor Ort an einem Strang ziehen, dass sich Bundesminister Heil persönlich informiert. Er hat von Beginn an sehr intensiv verfolgt, wie es uns hier vor Ort ergangen ist“, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Erst letzte Woche habe er sich dazu, so Mast, auch im Plenum des Deutschen Bundestags geäußert. Ein sehr wichtiger Teil seien die rund 1000 Unterschriften von Bürgerinnen und Bürgern unter einen entsprechenden Aufruf gewesen. „Wir sind noch nicht am Ziel. Jetzt geht es gemeinsam darum, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen substanziell zu ändern und für faire Liefer- und Produktionsbedingungen zu sorgen“, so Mast, die auch die Taskforce der SPD-Bundestagsfraktion für die „Sozialen Folgen der Corona-Pandemie“ leitet.

Der Austausch mit Bundesminister Heil findet am kommenden Montag (13.7.) von 17 bis 18 Uhr statt. Anmeldung zur Videokonferenz unter katja.mast.ma05@bundestag.de – anschließend wird ein Link zugesandt, mittels dessen mit jedem PC und mobilen Endgerät eine Teilnahme möglich ist. Auch eine telefonische Zuschaltung ist nach Anmeldung möglich. 

Share and Enjoy !

0Shares
0 0