Vielen Dank für Ihre Mail oder Ihr Schreiben. Um es gleich vorwegzunehmen: Ich erhalte viele Zuschriften und Anrufe zum Thema Corona. Von diesen Mails bestehen leider viele Text aus „Copy and Paste“, weshalb ich Ihnen auf dieser Seite gesammelt antworten möchte. Auch habe ich mich bereits am 2. November in einem offenen Brief an die Bürgerinnen und Bürger in Pforzheim und dem Enzkreis gewandt und Stellung zu den Maßnahmen und der aktuellen Situation bezogen. Sie können das hier nachlesen.

Auch habe ich mir viele Social-Mediale-Kanäle und Youtube-Videos von Corona-Leugnern und -Verharmlosern, die in vielen Zuschriften als Quellen aufgeführt werden angesehen, in denen insbesondere die Herren Wodarg, Ioannidis, Bhakdi und Co. zitiert werden. Was dort gesagt wird, klingt zweifelsohne zunächst überzeugend. Je mehr man sich in diese Welt hinein begibt, desto mehr fragt man sich, warum die Bundesregierung so handelt. In vielen Videos und Kanälen wird etwa behauptet, dass es keine Übersterblichkeit durch Corona gebe, dass Corona nicht schlimmer als eine Grippe sei, dass Maskentragen nichts helfe und dass der PCR-Test nutzlos sei. All dies und noch viel mehr wird zum Teil sehr schlüssig vorgetragen. So entsteht der Eindruck, wir wären nicht ganz bei Verstand.

Es tut mir leid Ihnen das sagen zu müssen, aber von all dem stimmt fast nichts. Nun werden Sie denken, dass das gar nicht sein kann. Ich werde es Ihnen im Folgenden belegen.

Fangen wir mit den Experten an:

In der Wissenschaft misst man die Reputation von Forschern und Wissenschaftlern fast ausschließlich anhand der Anzahl und Qualität der einschlägigen Veröffentlichungen zum in Rede stehenden Thema. In sogenannten Peer Reviews werden diese Veröffentlichungen dann von der internationalen Fachwelt geprüft und kritisiert. Ohne den Herren Wodarg, Bhakdi oder Ioannidis zu nahe treten zu wollen, aber sie haben leider keine Veröffentlichungen in den letzten Jahren im Bereich der Epidemiologie vorzuweisen. Leider suggerieren diese Herren jedoch, dass sie Corona-Experten seien. Das ist falsch. Sie stellen eine kleine Minderheit von Medizinern dar, die das Thema nur von außen betrachtet. Unter den weltweit führenden Wissenschaftlern, die jeden Tag in diesem Bereich forschen, gibt es einen breiten wissenschaftlichen Konsens zur Covid-19-Pandemie. Sie haben gemeinsam das John Snow Memorandum unterzeichnet (https://www.johnsnowmemo.com/). Darin wird erklärt, was die große Mehrheit der Wissenschaft über das Virus weiß (und was nicht). Anders als Sie also möglicherweise denken, ist es eben nicht nur Herr Drosten, dem wir unser Vertrauen schenken, sondern beinahe allen weltweit führenden Epidemiologen.

Übersterblichkeit und Infektionssterblichkeit

Häufig wird behauptet, dass es in Deutschland keine Übersterblichkeit durch Corona gebe. Das stimmt. Wir haben bisher durch unser gutes Gesundheitssystem und durch entschlossene Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung verhindert, dass mehr ältere und/oder vorerkrankte Menschen sterben, als in „normalen Jahren“. In diesem Jahr liegt die Sterblichkeit sogar leicht darunter. Doch das trifft nur auf Deutschland zu. Schaut man in andere Länder, sieht die Situation komplett anders aus. Auch hier muss man natürlich immer genau hinsehen. Es gibt glücklicherweise inzwischen zwei einschlägige und renommierte Studien, die ich Ihnen sehr ans Herz legen möchte, um zu verstehen, dass Corona leider doch sehr viel gefährlicher ist als eine Grippe.

Studie zur Übersterblichkeit durch Corona (USA): https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid19/excess_deaths.htm

Meta-Studie zur Infektionssterblichkeit durch Corona: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1201971220321809

Was bringen Masken?

Hier kursiert aktuell eine Seite, auf der 44 Studien verlinkt sind, die zeigen sollen, dass Masken gegen Corona nichts bringen. Leider ist diese Seite ein perfides Beispiel dafür, wie Meinungsmache funktioniert. Denn leider macht sich kaum jemand die Mühe in die verlinkten Studien auch reinzulesen. Tut man das, stellt man nämlich fest, dass in den Studien zum Teil ganz andere Untersuchungen zur Wirksamkeit von Masken stattgefunden haben und nicht mit dem Corona-Virus vergleichbar sind. Doch nicht nur das: Häufig werden die Ergebnisse auf der Seite grob falsch dargestellt und in einigen Fällen wird sogar das Gegenteil dessen wiedergegeben, was in den Studien steht. Es ist vollkommen klar, dass nicht jeder Studien liest und dass diese Seite nur dazu benutzt wird, um Stimmung zu machen. Um wirklich zu verstehen, wie der aktuelle Stand der Forschung ist, was man weiß (und was nicht), empfehle ich diesen Artikel: https://www.spektrum.de/news/masken-schuetzen-vor-covid-19/1781798. Dort sind ebenfalls Studien verlinkt. Doch diese sind aktuell und bilden den Stand der Wissenschaft korrekt ab.

Zur Aussagekraft der PCR-Tests gibt es auch einen Artikel, der mit den aktuell kursierenden Mythen aufräumt: https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/pcr-tests-genau/

Abschließend möchte ich Ihnen noch Folgendes mit auf den Weg geben: Mit ist vollkommen bewusst, dass man uns für Idioten halten kann, wenn man sich fast ausschließlich über die Kanäle der Corona-Leugner informiert. Wie oben bereits eingeräumt, werden dort Dinge häufig so dargestellt, dass sie absolut schlüssig wirken. Doch lassen Sie mich es so klar sagen: Dies ist eine Parallelwelt. Die große Mehrheit der weltweit führenden Wissenschaftler belegt evidenzbasiert, dass Corona eine große Gefahr für unsere Gesundheit ist, und dass wir die Bevölkerung bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes bestmöglich vor einer Ansteckung schützen müssen. Auch die Spätfolgen und der Grund, warum sie bei manchen Bevölkerungsgruppen in teils schweren Verläufen auftreten, sind noch längst nicht hinreichend erforscht.

Vor diesem Hintergrund müssen wir leider die erheblichen Einschränkungen, die damit verbunden sind, in Kauf nehmen. Das ist übrigens das Einzige, womit die Corona-Leugner recht haben: Die Folgen für unsere Gesellschaft und für unsere Kinder sind furchtbar. Das wissen wir alle. Doch die Alternative einer ungebremsten Ausbreitung des Virus wäre noch viel schlimmer. Das belegen u.a. die oben verlinkten Studien. Bitte lesen Sie sich diese bei Gelegenheit einmal durch.

Auch wenn ich Sie möglicherweise mit meinen Argumenten heute nicht überzeugen konnte, ist es mir ein Anliegen, dass Sie meine Sicht und „die andere Seite“ ein wenig besser nachvollziehen können. In diesen Zeiten beobachten wir eine immer größer werdende Spaltung, ob in dieser Frage, oder auch bei anderen gesellschaftlichen Themen. Der Blick nach Amerika zeigt uns leider in dieser Hinsicht, wo die Reise hingehen kann, wenn wir nicht aufpassen. Es geht daher immer auch darum genau hinzuhören und die andere Seite zu akzeptieren.

Danke, dass Sie heute „zugehört“ haben.

Alles Gute und bleiben Sie gesund.

Katja Mast MdB

Share and Enjoy !

0Shares
0 0