SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast hat den Aussagen von Grünen-Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter „eine klare Absage“ erteilt. „Diese politischen Eigentums- und Haus-Phantasien sind schon bemerkenswert. Was sagen eigentlich die Grünen in Pforzheim und dem Enzkreis dazu?“ „Wir werden den Menschen nicht vorschreiben, wie sie leben sollen. Ein Eigenheim ist ein Wert an sich. Viele arbeiten sehr hart, um sich und ihren Familien das eigene Haus oder die Wohnung zu ermöglichen. Das geht niemand etwas an“, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. 


Es wäre an der Zeit, so Mast, dass sich die örtlichen Grünen zu den Aussagen Hofreiters verhalten. „Es ist auch total daneben, diese Debatte in der Pandemie anzuzetteln. Corona und damit einhergehende Ängste um den Arbeitsplatz lösen auch Sorgen ums Eigenheim aus“, so Mast. 


Die SPD setze sich seit langem für mehr bezahlbare Wohnungen ein. „Ich bin da klar: Wohnen ist ein Menschenrecht. Also braucht es deutliche Wohnraumoffensiven und einen sozialen Wohnungsbau. Da sind wir intensiv dran, auch im Land. Hofreiters Haus-Phantasien helfen da überhaupt nicht“, so Mast.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0