In einem gemeinsamen Abgeordneten-Appell rufen Bundes- und Landtagsabgeordnete aus der Region dazu auf, „den Kampf gegen das Corona-Virus weiter engagiert zu führen.“

Angesichts der sich zuspitzenden Situation in Pforzheim und dem Enzkreis rufen die Abgeordneten die Bevölkerung dazu auf, sich impfen zu lassen, um das Gesundheitswesen sofort zu entlasten.

„Wir sind in der Corona-Politik nicht immer einer Meinung. Aber Gesundheit geht vor. Die Situation in Pforzheim und dem Enzkreis ist besorgniserregend. Wir müssen das Gesundheitswesen dringend entlasten. Was dort geleistet wird, verdient unser aller Respekt. Das reicht aber nicht. Viele im Gesundheitswesen gehen auf dem Zahnfleisch, Operationen müssen bereits verschoben werden und Kapazitätsgrenzen sind erreicht. Corona ist nicht vorbei. Bitte nutzen Sie die Impfangebote. Helfen Sie – wo Sie können – weiter mit, diese Pandemie zu beenden“, so die Abgeordneten. Man müsse die „deutlichen Aussagen“ der Krankenhäuser, Ärztinnen und Ärzte und der Behörden vor Ort sehr ernst nehmen. „Wir wissen durch unsere politische Arbeit, was uns diese Pandemie abverlangt.

Wir wissen aber auch, was bereits gemeinsam geschafft wurde. Jetzt braucht es erneut eine Kraftanstrengung. Und wir sind wie bisher parteiübergreifend bereit, notwendige Impfangebote zur Verfügung zu stellen „, so die Mandatsträgerinnen und Mandatsträger.

Katja Mast, Bundestagsabgeordnete (SPD); Stephanie Aeffner, Bundestagsabgeordnete (GRÜNE); Stefanie Seemann, Landtagsabgeordnete (GRÜNE); Gunther Krichbaum, Bundestagsabgeordneter (CDU); Felix Herkens, Landtagsabgeordneter (GRÜNE); Prof. Dr. Erik Schweickert, Landtagsabgeordneter (FDP); Dr. Hans-Ulrich Rülke, Landtagsabgeordneter (FDP); Rainer Semet, Bundestagsabgeordneter (FDP)

Share and Enjoy !

0Shares
0 0