Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion Katja Mast wird in der 20. Legislaturperiode dem Vermittlungsausschuss und dem Ältestenrat angehören.

Sie freue sich auf die vielfältigen Aufgaben und Themen, die nun auf sie zukommen, so Mast. „Wir haben mit der Ampel-Koalition eine Menge vor – von guten und gerechten Bildungschancen über Sicherheit bei der Rente bis hin zu einer gerechten und nachhaltigen Gestaltung der Transformation“, so Mast. Es gehe jetzt um „zentrale Weichenstellungen für eine gute Zukunft in unserem Land“, so Mast weiter.

Mast ist als Erste Parlamentarische Geschäftsführerin gleichzeitig Sprecherin ihrer Fraktion im Vermittlungsausschuss. Die Arbeit des Ausschusses besteht darin, einen Konsens zwischen Bundestag und Bundesrat zu finden, wenn im Bundestag beschlossene Gesetze unter den Bundesländern keine Mehrheit finden. In der Vergangenheit ging es im Vermittlungsausschuss beispielsweise um den Digitalpakt Schule oder das Recht auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter. Mast war bereits in der 19. Wahlperiode für die SPD-Bundestagsfraktion dort ordentliches Mitglied.

Hinzu kommt für Mast die Arbeit im Ältestenrat. Im Ältestenrat wird die Arbeit des Bundestages vorbereitet und abgestimmt. Er unterstützt die Bundestagspräsidentin, kann Kommissionen einsetzen und legt die Tagesordnung des Bundestages fest.

„Die tägliche Arbeit unseres Parlaments an entscheidender Stelle mitzugestalten ist mir als langjährige Parlamentarierin eine große Ehre. Unsere Demokratie braucht ein starkes Parlament und ich darf hier zentral gestalten – darauf freue ich mich“, so Mast zu den neuen Aufgaben.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0