SPD-Bundestagsabgeordnete und Erste Parlamentarische Geschäftsführerin Katja Mast hat sich „entsetzt“ angesichts des geplanten AfD-Landtagsmandats für Alfred Bamberger gezeigt. Dies schade Pforzheim und der gesamten Region. Mast wies zudem den Vorwurf an die Kritiker, sie seien pietätslos, deutlich zurück.

„Alfred Bamberger ist menschenverachtend, gewaltverherrlichend und rassistisch. Ein Mandat für ihn schadet Pforzheim und der gesamten Region“, so Mast. Es gehe hier um eine Frage der Haltung zur Demokratie und nicht um Pietätslosigkeit. Ein Vorwurf, den der hiesige AfD-Landtagsabgeordnete und Fraktionschef im Landtag Bernd Gögel gegenüber den Kritikern dieser Entscheidung erhoben hat. „Klartext: Jeder Mensch, der an Corona verstirbt, ist einer zu viel. Ich weiß, was das heisst. Aber: Alfred Bamberg hat nicht nur einmal gezeigt, wie verächtlich er über Menschen denkt“, so Mast. Dass jetzt ausgerecht Bernd Gögel Menschlichkeit einfordere, sei einfach nur bizarr. Die AfD habe sich, auch unter seiner Führung, zusehends radikalisiert. „Und die AfD versucht nach wie vor, unsere Demokratie zu zersetzen und ihr massiv zu schaden. Nicht nur in der Corona-Pandemie“, so Mast.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0