Die SPD-Bundestagsabgeordnete und 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion hat „schockiert“ auf öffentliche Berichte reagiert, wonach unter anderem am Stadttheater Pforzheim Schmierereien mit der Parole „Ukraina Nazi“ aufgetaucht sind.

„Das ist ein perfider Akt, denn er macht sich Putins Fake-Erzählung von der angeblichen Entnazifizierung der Ukraine zu eigen. Ich verurteile das aufs Schärfste. In Wahrheit aber führt Putin einen brutalen und völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine und die ukrainische Bevölkerung. Dieser Krieg geht gegen alles, was unsere europäische und internationale Sicherheitsordnung, was Demokratie und Freiheit ausmachen und er verursacht unermesslich großes Leid“, so Mast.

Für Mast seien die Schmierereien ein Versuch, die Fakten bewusst zu verdrehen. Mast verweist in diesem Zusammenhang auch auf die entschlossene Unterstützung der Bundesregierung für die Ukraine und die ukrainische Bevölkerung.

„Wir unterstützen die Ukraine und die Menschen in der Ukraine aus gutem Grund gegen die völkerrechtswidrige Aggression Putins. Wir tun dies in der Bundesregierung in engster internationaler Abstimmung und auf allen Ebenen – politisch, humanitär, finanziell, durch härteste Sanktionen und durch die Lieferung von Waffen zur Selbstverteidigung“, so Mast.

Die SPD-Abgeordnete sei außerdem „stolz“ auf die große Unterstützung aus der Zivilgesellschaft und der Kultur etwa für die Versorgung und Unterbringung Geflüchteter, auch hier bei uns in Pforzheim und dem Enzkreis. Gerade das Stadttheater in Pforzheim sei hier mit Mahnwachen und anderen Aktivitäten besonders engagiert, so Mast.  

Share and Enjoy !

0Shares
0 0