„Die Ausrufung der Alarmstufe im Rahmen des „Notfallplan Gas“ durch den Bundeswirtschaftsminister zeigt: Wir sind in einer außergewöhnlichen Situation. Das merkt jede und jeder. Aktuell ist die Versorgungssicherheit mit Gas gewährleistet. Wir müssen uns aber auf den Winter vorbereiten und die Gasspeicherstände weiter erhöhen. Daran arbeitet die Bundesregierung sehr intensiv – vom Zukauf alternativer Gaslieferungen über den zügigen Ausbau der Flüssiggas-Infrastruktur bis hin zum verstärkten Einsatz von Kohlekraft zur Stromproduktion. Vor allem der noch schnellere Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie – wo möglich – das Einsparen von Energie ist hier besonders wichtig. Viele Menschen blicken gerade mit großer Sorge auf die steigenden Energiekosten oder die nächste Heizkostenabrechnung. In der Ampel setzen wir bereits konkrete Entlastungen im Umfang von über 30 Milliarden Euro um – von der Energiepreispauschale bis zum 9-Euro-Ticket. Für mich ist klar, dass wir auch in Zukunft über weitere Entlastungen beraten werden müssen. Der Staat kann dabei aber nicht alles allein kompensieren, weshalb ich insbesondere die im Juli beginnende „konzertierte Aktion“ von Bundeskanzler Olaf Scholz außerordentlich begrüße.“

Share and Enjoy !

0Shares
0 0