Der Bundestag hat heute die Finanzierung des Deutschlandtickets beschlossen und macht damit den Weg frei für das Deutschlandticket. Das deutschlandweite Ticket gilt für den ÖPNV und im Regionalverkehr. Es kostet 49 Euro im Monat. Die Länder erhalten vom Bund dafür 1,5 Milliarden Euro jährlich.

„Das Deutschlandticket ist ein riesiger Schritt für einfache und bezahlbare Mobilität und einen transparenten und einfachen öffentlichen Personennahverkehr in ganz Deutschland. Es ist auch ein wichtiger Beitrag auf dem Weg hin zur Klimaneutralität. Wer in Pforzheim und dem Enzkreis beispielsweise eine Zeitkarte im VPE-Netz hat, wird künftig deutlich entlastet. Wer etwa mit einer 2-Zonen Monatskarte fährt wie im Stadtgebiet Pforzheim, spart künftig rund 18 Euro monatlich. Wer alle 5 Zonen im VPE-Netz nutzt, spart sogar bis zu 60 Euro. Zusätzlich kann man mit dem Ticket in ganz Deutschland im Nahverkehr fahren“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast.

Der Bundesrat muss dem Gesetz noch zustimmen. Dann könne das Deutschlandticket ab April 2023 im Abo gekauft werden, so Mast. Das Ticket ist ab Mai gültig, monatlich kündbar und wird übergangsweise auch in Papierform angeboten. Mit dem Ticket können Busse und Bahnen im gesamten Nah- und Regionalverkehr in ganz Deutschland genutzt werden.